Dürfen darf man alles

Nauen, den 17.02.2020

Tucholsky-Nachmittag im Schloss Ribbeck

Schon mehrfach gastierte Professor Wolf Butter im Ribbecker Schloss. Diesmal stehen Texte von Kurt Tucholsky und dessen Leben und Schaffen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Am 15. März widmet sich Prof. Butter der heiteren Seite Tucholskys und verknüpft dabei literarische Texte mit Anekdoten aus dem Leben des Dichters, untermalt mit musikalischen Einlagen. Dabei fällt auf, welche Aktualität die Texte und Gedichte aus den zwanziger Jahren noch heute beweisen.

Butter führt seine Zuhörer in die gesellschaftlich und politisch spannende Zeit der Weimarer Republik, in der Tucholsky lebte. Mit seinem bissigen Humor und den satirischen Gesellschaftsbetrachtungen zeigte Tucholsky die Probleme der damaligen Ära auf. Butter macht mit seiner literarischen Auswahl aber auch deutlich, dass Tucholsky nicht in eine Schublade zu stecken ist.

Der Literat Tucholsky war auch ein Frauenheld, der gern seine Erfahrungen aus seinen zahlreichen Techtelmechteln verarbeitete. Er hatte sich in der erotischen Lyrik und Prosa probiert: „Rheinsberg – ein Bilderbuch für Verliebte" oder „Schloss Gripsholm", die jedem Literaturfreund bekannt sind.

Professor Wolf Butter präsentiert den Tucholsky-Nachmittag am 15.03.2020 ab 15:00 Uhr im Schloss Ribbeck. Einlass ist ab 14:30 Uhr. Es besteht freie Platzwahl. Der Zutritt ist barrierefrei. Der Eintritt kostet 12,00 Euro im Vorverkauf und 15,00 Euro an der Tageskasse. Karten gibt es im Richart-Hof in Nauen, in der Nauener Buchhandlung sowie im Schloss Ribbeck.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Dürfen darf man alles