Weiterbildung für Ehrenamtliche

06.06.2019

In allen Gemeinden gibt es sie – die lokalen Dorfhelden, die Kümmerer, die guten Geister, diejenigen ohne die oftmals nichts läuft. Sie organisieren, motivieren oder moderieren.

Nauen, 06.06.2019/ Die Arbeitsgruppe (AG) „Unterstützung von lokalem Engagement" im Innovationsbündnis Havelland (IB HVL) - eine Initiative des Landkreises Havelland und der Helga-Breuninger-Stiftung - will Ehrenamtliche bei ihrer Arbeit unterstützen  und in einem ersten Schritt ihren Weiterbildungsbedarf abfragen. Dazu hat sie einen Fragebogen entwickelt, mit dem der Weiterbildungsbedarf von ehrenamtlich tätigen ermittelt werden soll.

Viele Menschen sind ehrenamtlich privat oder in Vereinen tätig, oder sie wirken in ihrer Funktion als Ortsvorsteher, Beirat oder als Mitarbeiter eines Unternehmens. Vieles wird von Ihnen bewegt ohne es an die große Glocke zu hängen. Durch immer wieder neue Aufgaben- und Fragestellungen sind sie teils vor Herausforderungen gestellt die sie nur schwer bewerkstelligen können. Oft fehlen Informationen oder das erforderliche Handwerkszeug zu den Fragen:

•Wie kann ich mein Projekt umsetzen und wer sind meine Ansprechpartner?

•Wo erhalte ich Fördermittel und wie beantrage ich sie?

•Welche rechtlichen Vorschriften muss ich bei meiner Arbeit beachten, welche Rechte und Pflichten habe ich in meiner Funktion?

•Wie gestalte ich meine Öffentlichkeitsarbeit?

Diese und viele weitere Themen möchte die Arbeitsgruppe sammeln, um daraus konkrete Qualifizierungsangebote zu erstellen.  Im beigefügten Anschreiben stellt sich die Arbeitsgruppe mit ihrem Anliegen vor.

Auch die Stadt Nauen unterstützt das Anliegen der Arbeitsgruppe. Daniela Zießnitz (CDU), Nauens Erste Beigeordnete, sagt dazu: „Das Ziel der AG ist es, den ehrenamtlich tätigen Menschen vor Ort in allen Gemeinden des Landkreises Havelland igute Rahmenbedingungen für ihr Engagement zu bieten. Dazu gehört auch eine praxisnahe Qualifizierung  rund um Themen, die für Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler wichtig sind. Die Bedarfsanalyse ist dafür ein erster wichtiger Schritt. Ich hoffe, dass sich viele Ehrenamtler beteiligen, damit dann in der Folge die richtigen Weiterbildungen organisiert werden können.“

Um eine passgenaue Weiterbildung anbieten zu können, benötigt die AG auch die Mithilfe der ehrenamtlich Tätigen in Nauen und den Ortsteilen. Einfach den Fragebogen ausdrucken (im Downloadbereich weiter unten auf dieser Seite) und der Arbeitsgruppe Bedarfe und Wünsche für eine Fortbildung mitteilen. 

Ausgefüllte Fragebögen können bis zum 31.07.2019 direkt an die Arbeitsgruppe gesandt werden:

Mail: agengagement@lebev.de

Fax: 033235 507-11

Postalisch: LEB Brandenburg e.V. , Am Schillerpark 2, 14662 Friesack

Oder auch direkt im Rathaus der Stadt Nauen abgegeben werden.

 

Näheres zum Innovationsbündnis und später auch die Ergebnisse der Umfrage gibt es hier:

http://www.helga-breuninger-stiftung.de/portfolio-item/innovationsbuendnis/

 

 

 

Weitere Informationen und Pressekontakt:

 

Stadtverwaltung Nauen ●  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ●

Rathausplatz 1 ● 14641 Nauen ●

Norbert Faltin

Tel.: +49 (0)3321 / 408307

Fax: +49 (0)3321 / 4087307

E-Mail: norbert.faltin[at]nauen.de

www.nauen.de