Kitaplatz


Kurzinformationen

 

 

Im Land Brandenburg gibt es einen differenzierten (unbedingten / bedingten), also keinen uneingeschränkten Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung, welcher jeweils vom Alter des Kindes und von den familiären Verhältnisse abhängt.

 

 


Beschreibung

 

 

Gemäß § 1 KitaG Bbg. haben Kinder vom vollendeten ersten Lebensjahr bis zur Versetzung in die fünfte Schuljahrgangsstufe einen (unbedingten) Rechtsanspruch auf Kindertagesbetreuung.

 

 

 

Die Art und der Umfang der Erfüllung des Anspruchs soll dem Bedarf des Kindes entsprechen.

 

Bedarfserfüllend können für Kinder bis zum vollendeten dritten Lebensjahr und für Kinder im Grundschulalter auch:

> Kindertagespflege,

> Spielkreise,

> integrierte Ganztagsangebote von Schule und Kindertagesbetreuung oder

> andere Angebote sein,

wenn sie der familiären Situation der Kinder Rechnung tragen.

 

Kinder bis zum vollendeten ersten Lebensjahr und Kinder der fünften und sechsten Schuljahrgangsstufe haben einen Rechtsanspruch, wenn ihre familiäre Situation, insbesondere durch:

> die Erwerbstätigkeit,

> die häusliche Abwesenheit wegen Erwerbssuche,

> die Aus- und Fortbildung der Eltern oder

> ein besonderer Erziehungsbedarf

Kindertagesbetreuung erforderlich  macht.

    

Kinder bis zum vollendeten dritten Lebensjahr sollen auch nach Wegfall der Anspruchsvoraussetzungen im Umfang der Mindestbetreuungszeit weiter betreut werden.

 

Der Gesetzgeber legt eine Mindestbetreuungszeit wie folgt fest:

> Kinder im Alter bis zur Einschulung von sechs Stunden und

> Kinder im Grundschulalter von vier Stunden.

    

Längere Betreuungszeiten sind zu gewährleisten, wenn die familiäre Situation des Kindes,  insbesondere die Erwerbstätigkeit, die häusliche Abwesenheit wegen Erwerbssuche, die Aus- und Fortbildung der Eltern oder ein besonderer Erziehungsbedarf dies erforderlich macht.

 

Unabhängig von der Öffnungszeit der Kindertagesstätte soll die Betreuungszeit der Kinder die Erfüllung des Erziehungs-, Bildungs-, Betreuungs- und Versorgungs- auftrags ermöglichen und ihrem Alter, ihrem Entwicklungsstand sowie ihren Bedürfnissen entsprechen.

 

Die Betreuungszeit sollte in der Regel zehn Stunden nicht überschreiten.

 

…………………………………………………………………………………………………………………………

 

Damit der Rechtsanspruch bzw. der Anspruch auf eine längere Betreuungszeit ermittelt werden kann, werden folgende Unterlagen benötigt:

 

1. Antrag zur Aufnahme eines Kindes in eine Kindertagesstätte / Tagespflegestelle und Antrag zur Prüfung des "bedingten" Rechtsanspruches auf Kindertagesbetreuung 

 

2. Formular: Angaben des Arbeitgebers zur Erwerbstätigkeit für die Feststelung der notwendigen Betreuungszeit - Mutter

 

3.  Formular: Angaben des Arbeitgebers zur Erwerbstätigkeit für die Feststelung der notwendigen Betreuungszeit - Vater       

      

Der Antrag und die Formulare sind bitte vollständig ausgefüllt und bescheinigt vorzulegen.


Rechtsgrundlagen

 

 

§§ 1,9 KitaG Bbg - Kindertagesstättengesetz des Landes Brandenburg

 

 


Kosten

 

 

Für das Verwaltungsverfahren zur Beantragung eines Platzes für die Kindertagesbetreuung sowie zur Ermittlung des Rechtsanspruchs bzw. der Ermittlung des Betreuungsumfangs werden keine Gebühren / Entgelte erhoben.

 

 


Ansprechpartner


Fachbereich 40/50: Bildung und Soziales

Kerstin Brennecke
Telefon (03321) 408-304
E-Mail


Formulare

Anmerkung: Je nach Software auf Ihrem Computer kann es zu Problemen bei der Anzeige, beim Ausfüllen bzw. beim Ausdrucken von PDF-Dokumenten kommen. In diesem Fall speichern Sie bitte die Datei direkt auf Ihrem Computer ab (z.B. auf dem Desktop) und öffnen diese anschließend mit der aktuellen Version von Adobe Acrobat Reader (kostenfreie Software zur Anzeige von PDF-Dokumenten) oder eines der hier gelisteten Programme (Liste unvollständig).